Drogenvortrag 2019

Keine Macht den Drogen
Präventionsvortrag an der Dreiflüsse-Realschule Passau

Alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Dreiflüsse-Realschule Passau waren zu einem Vortrag zum Thema „Drogen und Sucht“ eingeladen. Der Polizeibeamte Martin Höller klärte die Jugendlichen mit viel Engagement, Ernsthaftigkeit und vor allem höchst authentisch über jegliche Art der legalen und illegalen Drogen und Suchtmittel auf. Dabei blieb der Experte mit all seinen Ausführungen sehr nah an den Jugendlichen. Gebannt und zum Teil entsetzt hörten die Schülerinnen und Schüler in diesen zwei Schulstunden dem Beamten zu, der auf die schädlichen und teils verheerenden Auswirkungen verschiedenster Drogen und Suchtmittel hinwies. Um den Jugendlichen zudem die Neugierde auf vor allem verbotene Drogen zu nehmen und um zu zeigen, dass Suchtmittel an sich nichts „Spektakuläres“ sind, ließ er ausgewähltes Anschauungsmaterial von den Zuschauern begutachten. Als dann zum Ende der Präsentation noch ein Video über den körperlichen Verfall von Drogenabhängigen gezeigt wurde, wurden viele Schülerinnen und Schüler bleich vor Entsetzen. Neben den illegalen und legalen Rauschmitteln baute Herr Höller auch eine neue Form der Sucht in seinen Vortrag ein: Die Internet- und PC-Spiele-Sucht.

Diese äußerst aktuelle Art der Abhängigkeit sollte „auf keinen Fall unterschätzt“ werden.

Sowohl die Fachschaft Biologie, als auch die Schülerinnen und Schüler der Dreiflüsse-Realschule sind sich einig, dass ein derartiger Vortrag fest in das Schuljahr integriert bleiben muss. Damit aber nicht nur die Schülerinnen und Schüler bestens Bescheid wissen, werden auch die Eltern zum Thema „Drogen und Sucht“ im Rahmen eines Elternabends Mitte März informiert.

Joseph Zachereder

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.