Kennenlerntage der 5. Klassen

„Wie weit is denn na?“

Besonders in diesem Schuljahr fieberten unsere kleinsten Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen nach den pandemiebedingten Einschränkungen dem dreitägigen Schullandheimbesuch entgegen. Die gemeinsamen Tage sind dazu da, dass sich die aus verschiedenen Schulen zusammengewürfelten Neuankömmlinge besser kennenlernen und sich eine Klassengemeinschaft entwickelt. Ende April war es endlich so weit: Von Mittwoch bis Freitag begaben sich die Klassen 5a, 5b und 5c begleitet von Herrn Baumann, Frau Maier, Frau Gastinger, Herrn Lang, Frau Kreuzer und Herrn Menrath ins Schullandheim nach Habischried bei Bischofsmais. Nachdem die erste Hürde des Bettenbeziehens geschafft war, starteten die Klassen gleich am Mittwoch zur Wanderung zum Teufelstisch. Zahlreiche weitere Aktivitäten, Spiele und Wettbewerbe sorgten in den drei Tagen für ein gemeinschaftliches Gefühl und wenig Zeit für Heimweh. Große Highlights waren der von den Schülerinnen und Schülern selbst gestaltete bunte Abend mit anschließender Mini-Disco und die Schullandheim-Rallye. Vor allem aber beim Spaghettiturm-Bau packte die einzelnen Teams der Ehrgeiz, mit den vorhandenen Materialien den höchsten aller Türme zu bauen. Natürlich war auch genügend Freizeit vorhanden, um Fußball, Tischtennis und Airhockey zu spielen oder die Klassenkameradinnen und Klassenkameraden noch besser kennenzulernen. Abgerundet wurde die Klassenfahrt mit einer kleinen Siegerehrung. Mit vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen kehrten die Schülerinnen und Schüler nach drei spannenden Tagen am Freitag wieder nach Passau zurück.

Sonja Kreuzer

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.