Rhapsody in school 2019

Kulturelle Bildung: Mosaikstein 2
Silvia Denk und Julia Rinderle an der Dreiflüsse-Realschule Passau

Rhapsody in school ermöglicht Besuch der charismatischen Musikerinne

Eine unvergessliche Musikstunde erlebte die Klasse 6a der Dreiflüsse-Realschule. Die Flötistin Silvia Denk und die Pianistin Julia Rinderle waren nämlich im Rahmen des Programms von Rhapsody in school zu Besuch in der Neuburger Straße, bevor sie am Wochenende zwei Konzerte in Passau und Fürstenzell gaben.

2006 wurde Rhapsody in school von dem Weltklasse-Pianisten Lars Vogt ins Leben gerufen. Das mit einem Echo Klassik ausgezeichnete Konzept: Große Künstler gehen in die Schulen, um sich den Fragen von Kindern und Jugendlichen zu stellen und für sie ein kleines Privatkonzert zu geben.

Musik vom Feinsten bekamen die Sechstklässler, ihre Musiklehrerin Martina Raab und Schulleiter Andreas Schaffhauser von Julia Rinderle und Silvia Denk geboten. Mit einem musikalischen Juwel, der 2. Romanze von Robert Schumann, die dieser 1849 seiner Frau Clara als Weihnachtsgeschenk überreichte, eröffneten die Flötistin und die Pianistin den 90-minütgen Schulbesuch und faszinierten so innerhalb weniger Sekunden die jungen Schülerinnen und Schüler.

Nach einem kurzen Gespräch, in dem sich die beiden Musikerinnen vorstellten und schon die ersten der zahlreichen Fragen beantworteten, bewiesen sie den Jungen und Mädchen die Ausdrucksstärke von Musik mit einem weiteren Stück aus ihrem Programm „Fantasie“, nämlich mit dem 1. und 4. Satz aus der Undine-Sonate für Querflöte und Klavier von Carl Reinecke. Da sprudelte das Wasser, da tobten Wut und Eifersucht! Cécile Chaminades Flötenkonzert, Auszüge aus Anselm Hüttenbrenners Geisterszenen und der Csárdás von Vittorio Monti waren weitere Preziosen des fantastischen Könnens der beiden, die einmal einfühlsam und lyrisch, dann wieder virtuos und zupackend die gesamte Klangpalette ihres Könnens und ihrer Instrumente präsentierten.

Anschließend beantworteten die beiden sympathischen Vollblutmusikerinnen, die die Kinder sichtlich in ihren Bann zogen, z. B. Fragen zu ihrer Ausbildung, zu ihrem Beruf, zu ihren Konzertreisen und zu ihren musikalischen Vorbildern.

Insgesamt erlebten die Schülerinnen und Schüler mit Silvia Denk und Julia Rinderle eine außergewöhnliche Schulstunde, die sich nicht nur im Gedächtnis einprägte, sondern auch die Seele berührte.

Martina Raab

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.