Skilager 2020

Unvergessliche Tage im Skilager
Klässler der Dreiflüsse-Realschule Passau auf Wintersportwoche

Auf ein gelungenes Skilager in Finsterau / Mitterfirmiansreut können die 7. Klassen der Dreiflüsse-Realschule und ihre Betreuer um den Organisator Daniel Brandstetter zurückblicken. Auch wenn der Wettergott nicht immer mitgespielt hat – an einem Tag musste wegen Regen und Sturm ein Alternativprogramm organisiert werden – bot Mitterfirmiansreut an den restlichen Tagen für alle Skifahrer bzw. Snowboarder, sowohl für Anfänger als auch „Profis“, trotz der Wetterkapriolen noch gute Bedingungen.

Mit viel Vorfreude am Montagmorgen gestartet, erreichte man gegen Mittag das Salvador-Allende Haus in Finsterau. Nach der Verteilung der Zimmer und dem leckeren Mittagessen im Quartier konnten die Schülerinnen und Schüler bei einer kleinen Wanderung zur Reschbachklause die winterliche Idylle des schönen Bayerischen Waldes genießen. Man merkte, dass für viele der Schnee in diesem Jahr eine Besonderheit war, denn mit ausgiebigen Schneeballschlachten tobten die 7. Klässler während der Wanderung ausgiebig im Schnee. Und damit die Schülerinnen und Schüler für den nächsten Tag fit für die Piste sind, gab es abends eine Einführung in die Pistenregeln.

Nach einer ersten, recht schlafarmen Nacht hatte man die nächsten zwei Tage mit den teilweise widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen. Im Nebel und Schneegestöber konnten die fortgeschrittenen Fahrer am Dienstag aber dennoch die Pisten in Mitterfirmiansreut erkunden und für die etlichen Anfänger bot der Junior Ski Zirkus optimale Einstiegsbedingungen.

Am folgenden Mittwoch musste man aber aufgrund des Dauerregens und der Windböen das Abenteuer „Skifahren“ leider im wahrsten Sinne des Wortes „abblasen“. Trotzdem wurde es nicht langweilig. Bei Wettkämpfen in der Turnhalle verging die Zeit wie im Flug.

Der letzte Tag entschädigte aber dann etwas, denn obwohl der Wind noch immer nicht abgeflaut war, zeigte sich den ganzen Tag die Sonne und man hatte einen herrlichen Fernblick.

Obwohl auch in diesem Jahr die Mehrzahl der Siebtklässler noch nie vorher auf Skiern gestanden und man einen Tag weniger Übung hatte, konnten am Ende die begleitenden Lehrkräfte nur noch in strahlende Gesichter blicken. Der Stolz und die Freude darüber, die ersten Pisten zu meistern, waren groß.

Und neben dem Wintersport kam zudem auch das Gemeinschaftserlebnis nicht zu kurz. Krönenden Abschluss bildete am letzten Abend hierbei der Lehrer-Schüler-Wettkampf, bei dem die Schüler siegreich „vom Platz“ gingen.

Am Freitag früh bestieg man dann wehmütig den Bus und ein unvergessliches Skilager nahm sein Ende. Und die Entscheidung den Skilagerort in den Bayerischen Wald zu wechseln aufgrund verschiedener Gründe wurde durch diese Woche eindeutig bestärkt.

Astrid Gibis

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.